DESIGN

Eintauchen in Ultra Violet

Carina Iten

Das Meditationsstudio Inscape ist eine Ruheoase mitten im pulsierenden New York. Zwei kokonartige Räume in der Farbe Ultra Violet zelebrieren das Eintauchen in die Stille.

 

Was Spiritualität mit Design zu tun hat? Einiges. Die Ausstrahlung eines Raums – man kann es auch Energie oder Spirit nennen – entscheidet, ob wir uns darin wohlfühlen. Naheliegend ist deshalb, dass wir uns lieber in Räumen aufhalten, die durch ihre Farbgebung eine beruhigende Wirkung haben. Demnach ist es auch kein Zufall, dass die Räume des modernen drop-in Meditationsstudios Inscape in Manhattan in ultra violetes Licht getaucht sind.

 

Wie bereits das Farbinstitut Pantone erklärt hat, erinnert die Farbe Ultra Violet an die Weite des Nachthimmels. Gleichzeitig regt sie dazu an, achtsamer mit sich und seiner Umwelt umzugehen und wird deshalb gerne bei Entspannungspraktiken verwendet. Und genau das schafft das Meditationsstudio Inscape so gut zu simulieren: Während draussen auf der 6th Avenue die Autos im Akkord hupen und der Grossstadtlärm an die Fassade trommelt, findet man im Innern des Studios einen Ort der Stille. Eine der audiogeführten Sessions wie «Deep Rest», «Focus» oder «Uplift Breathwork» dauert zwischen 30 und 45 Minuten und lässt sich mit einem Besuch in einem Spa vergleichen. Ein Ort, wo Besucher_innen für einen kurzen Augenblick entspannen können, um danach wieder energiegeladen in den Alltag einzutauchen.

Das Studio verfügt über zwei Meditationsräume. Einer davon besitzt die Form eines riesigen, hölzernen Kokons. Inspiriert ist dieser «Dome Room» von den hölzernen Tempelkonstruktionen des Burning Man Festivals und wurde von der holländischen Architektin Winka Dubbeldam umgesetzt. Der Raum erstrahlt in verschiedenen Farbnuancen, von einem warmen Magenta bis kräftigen Ultra Violet, die die Besucher_innen augenblicklich sanft umhüllen. Hier finden audiogeführte Sitzmeditationen statt, während der kleinere Raum «Alcove Room» für Meditationen im Liegen vorgesehen ist. Dieser Raum ist in dunkelviolete Farbschattierungen gefärbt. Über die gesamte Raumdecke spannt sich eine Seilinstallation der Künstlerin Tini Courtney, die an einen riesigen Traumfänger erinnert. Während man auf einer Matte liegt, muss man hier nichts weiter tun, als sich von sanften Klängen berieseln zu lassen. Die Session «Deep Sound» fühlt sich tatsächlich an, als würde man sich für einen Moment unter den sternenüberzogenen Nachthimmel legen. Ob es nun die rhythmischen Klänge sind oder das Ultra Violet der Nacht – nach 45 Minuten fühlt man sich so erholt und gestärkt, als hätte man soeben acht Stunden geschlafen.

Wer sich selbst davon überzeugen lassen will, muss nicht zwingend nach New York fliegen. Mit der App Inscape kann man überall und jederzeit in die Stille eintauchen – nur den ultra violeten Raum muss man sich selbst erschaffen.

info@fempop.ch