ARTWORK

"to us, there won't be no end"

Jennifer Scherler

Die Farbe Ultra Violet wird in Verbindung gebracht mit Galaxien, mit Zukunft, mit Avantgarde, mit Mystischem und Kreativität. Von diesen Kernassoziationen versuchte ich auszugehen, um dann weiterzugehen.

Ich sehe meine Models gerne als „tough women* in space“, ohne mich allerdings gängigen Geschlechterklischees bedienen zu wollen.

 

Das Wichtigste ist, dass in den Bildern ein Gefühl entsteht – beim Betrachten, aber auch beim Fotografieren.

Es ist  wichtig, dass sich die fotografierte Person wohl fühlt, und eine beitragende Rolle einnimmt.

Ich kreiere zuerst einen Ausgangspunkt; sammle Inspirationen, skizziere Posen, mögliche Perspektiven, Lichtsituationen und Outfits. Doch das soll nicht ein starrer Rahmen bleiben, sondern ein Sprungbrett, aus dem im Moment Anderes, Weiterführendes entstehen kann. Es soll immer eine Zusammenarbeit, ein gemeinsames Entwickeln zwischen allen anwesenden Personen sein.

 

Eine feministische Grundhaltung spielt in meiner Kunst und meiner Fotografie immer eine Rolle, wenn manchmal auch nur leise im Hintergrund. Ich zeige meine Models oftmals als eher geschlechtslose Charaktere, die ihre eigene Geschichte haben. Denn so sehe ich Menschen auch, zuerst als Person mit Geschichte und Charakter, und nicht gebunden an ein bestimmtes Geschlecht.

Und Kunst findet schlussendlich immer nur in der eigenen Weltanschauung statt.

 

Photography

Jennifer Scherler

Photography Assistance

Manuel Lopez

Models

Zoé Schäfli

Simone Valérie Meier

Aline Witschi

info@fempop.ch